»Hendrik« Willi Höfig

aus Bremerhaven, Jahrgang 1937.

Studierte Publizistik und Volkskunde in Münster und Berlin, Promotion 1971. In Münster 1961 Mit-Autor und Mit-Herausgeber der »Anthologie der Forstlyrik«.

Bibliothekar an der Staatsbibliothek zu Berlin und der Universitätsbibliothek Kiel, zuletzt als Oberbibliotheksrat. Seit Ende 2000 pensioniert, lebt in Ockholm/Nordfriesland.

Mitarbeiter der Enzyklopädie des Märchens sowie Verfasser und Herausgeber von Publikationen zu film- und bibliothekswissen­schaftlichen Themen. Schreibt plattdeutsche Gedichte sowie Rezensionen für volkskundliche Zeitschriften und in der Internet-Zeitschrift Informationsmittel (IFB). Mitglied der International Society for Folk Narrative Research und der Kommission für Erzählforschung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde - und hat ein ambivalentes Verhältnis zu Hirschragout.

Nach oben

EIN HIRSCH, sobald er rigoros,
Ist vorne rund und hinten groß.

Ein Hirsch, als Torwart quergestellt,
nur selten flache Bälle hält.

Impressum | Datenschutzerklärung