Eingereichte Verse von Freunden der Forstlyrik

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20  >>

12. Januar 2016
Ein Hirsch, der falsch sein Fahrrad lenkte,
beim Sturz sich das Geweih verrenkte.
(Telegramm an den Ur-Hirsch vom 21.8. älterer Zeit; nicht mehr ganz aktuell)
Werner Rörig
5. Januar 2016
Ein Hirsch als Elf - ein selten Tier.
Er hat der feinen Flügel vier.
Er lebt und liebt ganz ungeniert,
ist hochkarätig talentiert.
(Verworfener Vierzeiler im Kursus „Forstlyrik schreiben“)
Melanie Lachenmaier
4. Januar 2016
Ein Hirsch staunt über den Kalender:
das neue Jahr - ein Sechzehnender.
(In Anlehnung an den Hundertjährigen Kalender)
Anonym
1. Januar 2016
Ein Hirsch, voll Grimm, sucht auf Melaten
nach selbst ernannten Füchse-Paten.
(Aus: Bestiarium Coloniae Aggripinensis, Kölner Kunde - Letzte Funde, 2015, Heft 12)
Ulla Kahnsmund
21. Dezember 2015
Ein Hirsch vor seiner Staffelei.
Soll er heut malen? Einen Nackedei?
(Aus: Rotwilds Erotika, in Vorbereitung)
Sven Ivendorf
17. Dezember 2015
Ein Hirsch, viel "Pfiff" ist ihm zu zollen,
fliegt spornstreichs über die Grenzkontrollen.
(Aus: Zwischenbericht der Bundespolizei)
Hanns Dulkmaul
16. Dezember 2015
Ein Hirsch speist ohne Messer und Gabel
und beruft sich dabei auf Kain und Abel.
(Vermutlich Nachlass Eugen Roth)
Sven Ivendorf
8. Dezember 2015
Ein Hirsch weiß nichts von Hirschgedichten,
auch nichts von leckren Hirschgerichten.
(Rotwild-Poesie, Czernowitz 1928)
Manuela Vianelli
7. Dezember 2015
Ein Hirsch zieht mit im Flüchtlingsstrom
über die Alpen ins "neue Rom".
(Auf allen Wegen)
Hulda Klusmann
7. Dezember 2015
Ein Hirsch endet auf keinen Fall
im Drahtverhau am Limeswall.
(Marschlied der Grenzgänger)
Klaus Uhlmann
26. November 2015
Ein Hirsch fühlt sich als Uhlands weißer
im Traum. Und als Dukatenscheißer.
(Aus: Piff paff! Trara! Husch,husch! Parodien auf Ludwig Uhland,1787-1862)
Foxy Shellman
9. November 2015
Ein Hirsch, beliebt durch Funk und Fernsehn,
wollt unbedingt den Weihnachtsstern sehn.
(Aus: Pleitgens Kinderbuch "Weihnachtslieder aus Sibirien")
Rainer Hartmann
8. November 2015
Ein Hirsch liest laut ein Hirschgedicht,
weiß nicht, obs gut ist oder nicht.
(Rotwild-Poesie, Czernowitz 1928)
Manuela Vianelli
28. Oktober 2015
Ein Hirsch, mit Eifer auf dem Weg nach Hinte.
Hielt Hinte für Hinde; war eine Finte.
(Kalenderblatt aus dem Emsland)
Walter Anders
25. Oktober 2015
Ein Hirsch mit sieben Beinen hats immerhin besser,
als hätt er ein Schlachthuhn und kein Schlachtermesser.
(Verworfenes Beispiel im Kursus "Forstlyrik schreiben"; besonderer Tadel)
Anna Loock
24. Oktober 2015
Ein Hirsch liest still die Morgenzeitung.
Ein andrer übt Klavierbegleitung.
(Aus: Hirsche - ganz stur und in Dur. Ein Glossar)
Felix Bruchköbel
15. Oktober 2015
Ein Hirsch schabt sich am Essigbaum.
Ists Bruno, das Phantom? Wohl kaum.
(Achim von Langwege gewidmet)
Walter Anders
9. Oktober 2015
Ein Hirsch, verhöhnt*) von Henry Miller,
entschied sich kurzerhand für Schiller.
(Wendekreis des Rotwilds, Rehborn 1934)
*) Druckfehler? Könnte es "verwöhnt" heißen?
Louisa Köhler
8. Oktober 2015
Ein Hirsch, das weiß er ganz genau,
springt über jeden Drahtverhau.
(Aus: Ein Europa ohne Grenzen, Brüssel o.J.)
Klaas N. Hundlum
6. Oktober 2015
Ein Hirsch in einem Spottgedibsch
muss sächseln. Tuts auch: "Eiforbibbsch!"
(Missratene Stanze im Kursus "Forstgedibsche schreiben")
Anna Loock

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20  >>

Nach oben

Der Platzhirsch platzt, es gellt im Ohr,
das kommt bestimmt nicht nochmal vor.

Ein Hirsch mit Kraehen auf dem Haupt.
Verdammt! Er hat es nicht erlaubt.

Ein alter Hirsch, nicht mehr komplett,
behilft sich mit 'nem dicken Brett.

Ein Hirsch mit Bärenappetit
kaut Fein-Briketts und Anthrazit.

Ein Hirsch, der stolz im Wald rumtrabt,
viel lieber sich auf Baltrum labt.

Impressum | Datenschutzerklärung