Eingereichte Verse von Freunden der Forstlyrik

<< 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29  >>

14. August 2012
Der Hirsch, der röhrt, er reimt noch nicht.
Der Reim kommt erst durch das Gedicht.
(Aus: Theorie der Forstlyrik, verbesserte Ausgabe)
Klaus Eggers
11. August 2012
"'Ich, Hirsch', so sprach zu mir ein Tier,
nun liegt's zerwirkt - ich ess's mit Bier".
[Aus: Le Stravaganze nel giardino. Vol. 5: Folie di cerve. Venezia: Erardo Ratoldo 1491 (Übers. aus dem Italienischen: Walter Guhl; Nachdichtung: Andreas Kohlhage).]
Andreas Kohlhage
11. August 2012
Der Hirsch, liest er ein Hirschgedicht,
denkt er, der ist doch nicht ganz dicht.
(Gedanken nach dem Besuch im Wildgehege)
Günter Blumenthal
11. August 2012
Ein Hirsch auf Beinen derer vier,
spielt abends gerne am Klavier.
(Aus "Kleine Nachtmusik für Rotwild" von Hubertus M.)
Günther Hupperich
10. August 2012
Ein Hirsch verliert die Haare früh,
ein Schwein jedoch verliert sie nie.
(Unser Deutschlehrer ca.1968, während er im Unterricht in den langen Haaren unseres "schönsten" Schülers spielte.)
Clemens Brendel
9. August 2012
Ein Hirsch äst Baargelds Dörrgemüse -
Habeas Strunk und Gedrüse.
(Zum 85. Todestag des Kölner Dadaisten am 17. oder 18.8.1927, verunglückt am Montblanc)
Walter Vitt
30. Juli 2012
Ein Hirsch, dem Haiku sich entwindet,
nun in der Forstlyrik sich schindet.
(Vermutlich Nachlass Matsuo Basho, unbekannter Übersetzer)
Bert Anders
27. Juli 2012
Ein Hirsch, der fesch den Teller ziert,
verstört auf sich als Gulasch stiert.
(Anonymus aus Gmunden im Salzkammergut nach der Mahlzeit)
Rainer Hartmann
23. Juli 2012
Ein Hirsch, vermerkt sei es am Rande,
schrie neulich lauthals: "Schweinebande!".
(Aus: Fluch und Segen des Damwilds, o.J.)
Hanns Dulkmaul
22. Juli 2012
Ein Hirsch würd' gerne baden geh'n,
da könnt' er nackte Hirschküh' seh'n.
(Aus: Playhirsch, 0-Nummer)
Walter Anders
14. Juli 2012
Ein Hirsch, zu keinem Nutz und Frommen,
schwamm bis ans Nordkap - unwillkommen.
(Auf Moorwegen bis Norwegen. Ein Wanderhirsch erzählt)
Hanns Dulkmaul
10. Juli 2012
Ein Hirsch, der Feld und Ränder liebt,
der Landschaft Farb und Sprache gibt.
(Gruß an Jürgen Becker zum 80. Geburtstag, Köln, 10.7.12)
Walter Vitt
9. Juli 2012
Ein Hirsch, im tiefsten Börsenrauschen,
fliegt nach Ottawa zum Tauschen.
(Trinkspruch von Zockern während der Finanzkrise)
Klaus D. Uhlmann
9. Juli 2012
Ein Hirsch zerkaut gern Sauerkraut,
auch wenn es noch nicht aufgetaut.
(Aus: Rezepte aus dem Elsass, auch für Rotwild)
Gebhard Sundermann
6. Juli 2012
Ein Hirsch wär' gern ein Schieferdecker,
die Hirschkuh seufzt: "Wärst Du dann kecker?"
(Hirschkonfliktberatung an praktischen Beispielen, S.41)
Walter Anders
5. Juli 2012
Ein Hirsch, der Nachfahr eines Mops,
lutscht dienstags liebend gerne Drops.
(Verworfener Werbeslogan für Brustbonbons)
Klaas N. Hundlum
26. Juni 2012
Ein Hirsch mit Moos auf altem Haupt -
ob das die Polizei erlaubt?
(Europäischer Bußgeld-Katalog für Rotwild - in Vorbereitung)
Walter Vitt
25. Juni 2012
Ein Hirsch, der nun schon lange schweigt,
hat offenbar im Wald vergeigt.
Aus: Una incredible triste historia, Buenes Aires 2002)
Saul K. Huldmann
24. Juni 2012
Ein Hirsch mit einem Dudelsack
erfind't das Reimwort Pudelfuck.
(Vom Missbrauch gängiger Reim-Lexiken III)
Walter Anders
17. Juni 2012
Ein Hirsch, bekannt mit Indiens Mythen,
tummelt gern sich bei Termiten.
(Aus: Hommage an Ditte Bandini, Mailand 2010)
Adam Baykus

<< 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29  >>

Nach oben

Der Platzhirsch platzt, es gellt im Ohr,
das kommt bestimmt nicht nochmal vor.

Ein Hirsch mit Kraehen auf dem Haupt.
Verdammt! Er hat es nicht erlaubt.

Ein alter Hirsch, nicht mehr komplett,
behilft sich mit 'nem dicken Brett.

Ein Hirsch mit Bärenappetit
kaut Fein-Briketts und Anthrazit.

Ein Hirsch, der stolz im Wald rumtrabt,
viel lieber sich auf Baltrum labt.

Impressum | Datenschutzerklärung